Förderverein Stadtpark Mosbach e.V. - 1.000 Euro für den Ausbau des Stadtparks

(pm/red). Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank BadenWürttemberg 1.000 Euro an den Förderverein Stadtpark Mosbach e.V. Das Geld wird für die Neuanlage zweier insektenfreundlicher Staudenbeete im Stadtpark Mosbach verwendet. Roland Bauer, Leiter der Sparda-Filiale in Mosbach, übergab den Scheck in den Räumen der Sparda-Bank.

 

„Über die Spende der SpardaBank Baden-Württemberg zur Verschönerung unseres Stadtparks sind wir sehr dankbar“, freut sich Birgit Dallinger, 1. Vorsitzende des Fördervereins. „Unser Stadtpark ist für unsere Bewohner die grüne Insel der Stadt und ein blühendes, attraktives Naherholungsgebiet. Und das soll auch so bleiben“, so Dallinger weiter. Auch die SpardaBank Baden-Württemberg freut sich, wenn sie den Mosbacher Einwohnern Gutes tun kann. „Als Genossenschaftsbank sind wir eine Bank, die ihren Mitgliedern gehört. Unsere Mitglieder zu fördern und Verantwortung in der Region zu übernehmen, in der unsere Mitglieder leben, ist fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie“, begründet Roland Bauer, Leiter der Sparda-Filiale in Mosbach, seine Spendenempfängerwahl.

Über den Förderverein

Der Förderverein Stadtpark Mosbach e.V., gegründet am 12. November 1997, hat derzeit 325 Mitglieder. Die Einrichtung unterstützt den Erhalt und den gemeinnützigen Betrieb des Stadtparks Mosbach (ehemaliger Landesgartenschaupark). Die Spende der SpardaBank in Höhe von 1.000 Euro stammt aus dem Budget des Gewinnsparvereins der SpardaBank Baden-Württemberg. Von insgesamt 5,3 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 300.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen.

Ein Gewinnsparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.

1.000 Euro für den Ausbau des Stadtparks